Firmengründung im Ausland, Unternehmenssteuer senken für Unternehmen /Firmen aus Dänemark

Steuerplanung für Mandanten aus Dänemark

 Firmengründung  über Steuerberater-und Rechtsanwälte 
Als internationale Steuer-und Anwaltskanzlei beraten wir dänische Mandanten in der Steuerplanung, Betriebsstättenverlagerung ins Ausland, Firmengründung in Niedrigsteuerländer und Steuergestaltung mittels Holding.
 
Index
Über uns
English language
Tax planning
Kontakt zu uns
Über uns
Übersicht Gesellschaftsformen
Die besten Steuermodelle
Steuerliche Expertise
DBA-Recht
 
Mandanten Länder:
Deutschland
Dänemark
Österreich
Schweiz
Andere Länder
 
EU-Gesellschaften:
EU Gesellschaften
UK Limited allgemein
UK Limited Betriebsstätte nicht UK
UK Limited Betriebsstätte UK
Zyprische Limited
Irland Ltd
Slowakei
Lettland,Litauen,Estland
Holland
Spanien
Bulgarien
Malta
Europa AG
 
DBA-Sachverhalte- Nicht EU:
Schweiz
VAE, Dubai
USA:
Bundesstaaten:
Delaware
Nevada
Montana
Oregon
Texas
Kalifornien
Florida
New York
 
Deutsche GmbH
Deutsche GmbH gründen
Mini GmbH - UG
Deutsche AG
 
NICHT-DBA-Sachverhalte:
Liechtenstein
Liechtenstein Stiftung
Cayman Inseln
BVI
Belize
Panama
Panama Stiftung
Hong Kong
Singapur
Belize
Mauritius
St.Vincent
Seychellen
Dominica
 
Sonderzonen EU:
Madeira
Kanarische Sonderzone
 
Sonst:
Offshore Gesellschaften allgemein
Gibraltar
Indien
 
Trust und Stiftung
 
Vermögenssicherung
Holding
Adult Webmaster
ICH-AG
Treuhand-Dienste
Ohne Meisterbrief
private Dienstl. Ausland
Girokonto ohne Schufa
Kreditkarte
EU-Recht/ Niederlassungsfreiheit
Insolvenzrecht
Verbraucher-Insolvenz
EU Insolvenz
GmbH- Übernahme
Fördermittelcheck
Existenzgründung
Franchisegeber
Billiggründer
Ausflaggen
E 101 Bescheinigung
limited
 
Börsengang
Banklizenzen
Versicherungslizenzen
Kapitalisierung / vorbörslicher Aktienverkauf
Konto Schweiz
Schwarzgeld Ausland
Investorensuche
Glücksspiel Lizenzen
Transportlizenz
Yachtregistrierung Offshore
Datenbank Recht/Steuern
Buchhaltung
Buchhaltung Deutsche Unternehmen
Buchhaltung Ausland
Buchhaltung UK Ltd
 
Kontakt zu uns
Banner für firma-ausl
Disclaimer
Impressum
Sitemap- sitemap2
Linkpop
Impressum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Firmengründung im Ausland -Internationale Steuerplanung für Mandanten aus Dänemark

Unternehmenssteuern senken für Firmen/Unternehmen in Dänemark

Unsere Kanzlei übernimmt die steuerliche Gestaltung für Unternehmen in Dänemark, auf der Grundlage der dänischen Steuergesetzgebung, Recht der Doppelbesteuerungsabkommen, dänische DBA-Missbrauchsklauseln und EU Recht:

  • Firmengründung in der EU/EWR (zentral Bulgarien, Irland, Malta, Zypern und EU-Sonderzonen Madeira und ZEC, Liechtenstein), Substanz Escape, Treuhand-Dienste, steuerliche Ergebniszuordnung

  • Steuergestaltung mittels Holdinggesellschaft im Ausland, Dividendenrouting, grenzüberschreitende Verschmelzung oder Anteilstausch- und Gesellschafter-Fremdfinanzierung

  • IP Box-Steuerregime (niedrige Besteuerung von Einnahmen aus Lizenz-und Patentrechten): Gründung einer Lizenz- Patentverwertungsgesellschaft im Ausland (Intellectual Property), zentral Irland, Zypern, Liechtenstein, Niederlande, Luxemburg

  • Firmengründung in Drittstaaten (z.B. USA, Schweiz)

  • Firmengründung in Drittstaaten/Steueroasen-Länder (z.B. Belize, BVI, Cayman Islands, Panama)

  • Recht der Doppelbesteuerungsabkommen, DBA-Missbrauchsklauseln, dänische CFC Regelungen, Funktionsverlagerung

  • Verlagerung der unbeschränkten Steuerpflicht der natürlichen Person in ein Niedrigsteuerland, NonDomc-Status in England und Irland

Unternehmenssteuern senken für Firmen/Unternehmen in Dänemark: Wirkung internationaler Steuergesetze in Dänemark

Dänemark unterhält mit vielen Ländern ein Doppelbesteuerungsabkommen. Im Anwendungsfall eines DBAs:

  • Das Vorliegen einer steuerlichen Betriebsstätte definiert sich auf der Grundlage Artikel 5 DBA, Abschirmwirkung eines DBAs (niedrige Quellensteuer, Verhinderung der doppelten Besteuerung). Im Kontext "Betriebsstättendefinition": Eine Repräsentanz, eine Stätte für Werbung und Marketing, der unabhängige Vertreter oder ein Warenlager einer Auslandsgesellschaft löst in Dänemark keine Betriebsstätte aus (also umgekehrt zum Nicht-DBA-Sachverhalt).

  • Im Kontext "Quellensteuer": Abfließende Dividenden aus Dänemark unterliegen der Quellensteuer gemäß jeweiligen DBA (also zwischen 5-15%) und nicht der vollen dänischen Quellensteuer.

-Wirkung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie: Steuerfreie Vereinnahmung der Dividenden zwischen verbundenen Unternehmen in der EU, sofern Beteiligungsschwellenwert erreicht und die verbundenen Unternehmen aktive Geschäfte tätigen und die Haltedauer erkennbar auf mindestens ein Jahr ausgelegt ist.

-Wirkung EU-Fusionsrichtlinie, Einbringung in die Europäische Union, Europa AG

-Wirkung der EU-Niederlassungsfreiheit, Urteile des EuGHs: Nationale Gesetze verstoßen häufig gegen die EU-Niederlassungsfreiheit. Das EuGH hat eine Reihe von Urteilen erlassen, die auch den dänischen Gesetzgeber in seine Schranken verwiesen haben. Im Rahmen einer Firmengründung in der EU, ist also nicht nur das nationale Recht und das DBA-Recht, sondern auch die Rechtsprechung des EuGHs zu beachten. Die Rechtsprechung des EuGHs räumt dabei dem dänischen Unternehmer wesentlich mehr Freiheiten ein.

Unternehmenssteuern senken für Firmen/Unternehmen in Dänemark: Gestaltungsmissbrauch nach den dänischen Steuergesetzen

Dänemark kennt hinreichende Gesetze zur Verhinderung des Gestaltungsmissbrauchs. Aus diesem Grunde ist bei einer Firmengründung im Ausland/steuerliche Gestaltung, auf die Einhaltung der entsprechenden Gesetze zu achten. Übergeordnetes Rechtsgut sind die Entscheidungen des EuGHs, insbesondere zur Niederlassungsfreiheit und/oder das Recht der Doppelbesteuerungsabkommen.

Im Kontext einer steuerlichen Gestaltung für Unternehmen aus Dänemark, sind daher Firmengründungen in der EU und/oder in Ländern mit Doppelbesteuerungsabkommen zu Dänemark sogenannten Offshore-Konstellationen (Nullsteueroasen,  kein DBA mit Dänemark) vorzuziehen. Dieses insbesondere, wenn Dividenden zurück nach Dänemark fließen und/oder sich die die geschäftliche Oberleitung in Wahrheit in Dänemark befindet und/oder im Betriebsstättenland kein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert ist. Davon kann abgewichen werden, wenn im Betriebsstättenland eine Produktionsstätte, eine Stätte zur Ausbeutung von Bodenschätzen oder eine Bauausführung länger als 12 Monate Dauer installiert wird.

Davon kann ebenfalls abgewichen werden, wenn der Mandant oder ein Beauftragter seinen gewöhnlichen Aufenthalt in den Offshore-Staat (Nullsteueroase, kein DBA zu Dänemark) verlagert und selbst als Direktor der Gesellschaft auftritt und ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb im Offshore-Staat installiert wird.

Bis auf einige Ausnahmen ist jedoch -wie oben beschrieben- davon auszugehen, dass- insbesondere bei verbundenen Unternehmen- und/oder erkennbaren "Geldfluss" Dänemark/Ausland"- eine Firmengründung in einem Land mit Doppelbesteuerungsabkommen zu Dänemark und/oder EU, einer Konstellation in einer Nullsteueroase vorzuziehen ist.

Länder mit DBA zu Dänemark, aber Offshore-Status (exempt Companie)

Dänemark unterhält Doppelbesteuerungsabkommen mit Ländern, die neben On-Shore-Gesellschaften auch Offshore-Gesellschaften anbieten, z.B. Singapur. Dabei ist zu beachten, dass die Doppelbesteuerungsabkommen bei Offshore-Gesellschaften (Gesellschaften, die nur außerhalb des Sitzstaates Erträge erwirtschaften und daher von jeglicher Besteuerung ausgenommen sind) keine Wirkung entfalten.

Liste der Länder: DBA mit Dänemark

Argentina, Armenia, Australia, Austria, Bangladesh, Belarus, Belgium, Brazil, Bulgaria, Canada, China, Croatia, Cyprus, the Czech Republic, Egypt, Estonia, the Faroe Islands, Finland, France, Georgia, Germany, Great Britain, Greece, Greenland, Hungary, Iceland, India, Indonesia, Ireland, Israel, Italy, Jamaica, Japan, Kenya, Korea, Kyrgyzstan, Latvia, Lithuania, Luxembourg, the Republic of Macedonia, Malaysia, Malta, Mexico, Moldova, Morocco, the Netherlands, New Zealand, Norway, Pakistan, the Philippines, Poland, Rumania, Russia, Serbia and Montenegro, Singapore, Slovakia, Slovenia, South Africa, South Korea, Spain, Sri Lanka, Sweden, Switzerland, Tadzhikistan, Tanzania, Thailand, Trinidad and Tobago, Tunisia, Turkey, Uganda, the Ukraine, the USA, Venezuela, Vietnam and Zambia.

Doppelbesteuerungsabkommen mit der ehemaligen Sowjetunion gelten für die GUS-Staaten mit Ausnahme von Kasachstan und Turkmenistan weiter.

DBA-Missbrauchsklauseln

Zunächst kennt auch Dänemark die gängigen DBA-Missbrauchsklauseln. Darüber hinaus hat Dänemark im innerstaatlichen Recht weitere Gesetze installiert, um die Installation einer rechtswidrigen Zwischengesellschaft zu verhindern. Zentrale Faktoren sind der Aktivitätsvorbehalt, das Vorliegen eines in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetriebes, das Vorliegen von wirtschaftlichen Gründen, die Möglichkeit der Vorlage einer Ansässigkeitsbescheinigung vom Finanzamt im Ausland.

 

     

     

 

 

 

 

 

 
 
 
 
Wir beraten Mandanten aus Dänemark in unserer Kanzlei in Hamburg.
 
 
Unternehmen Steuern sparen, gmbh Steuern sparen
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

     

 

Firmengründung global - Offshore Company formation-  Internationale Steuergestaltung - Internationales Steuerrecht -Dubai Firmengründung