Firmengründung Ausland, Offshore Firma gründen, Firmengründung Offshore

Ohne Meisterbrief in Deutschland tätig werden

Firmengründung im Ausland: Ohne Meisterbrief in Deutschland tätig werden

Firmengründung im Ausland: Ohne Meisterbrief in Deutschland tätig werden

Unter ganz bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, dass Deutsche Handwerksbetriebe in Deutschland ohne Meisterbrief tätig werden können. Möglich wird dieses über die EU Niederlassungs-und Dienstleistungsfreiheit sowie den Urteilen des EuGHs zur Thematik.

Zu diesem Zweck muss die Deutsche Betriebsstätte (Handwerksbetrieb) in ein EU-Land verlagert werden, dass keine analoge Vorschriften des Deutschen Rechts kennt (z.B. Niederlande).

Von dieser ausländischen Betriebsstätte aus werden nun Deutsche Kunden bedient.

Die Betriebsstätte im EU-Ausland muss „verfestigt“ sein, also keine reine Briefkastengesellschaft. Natürlich fördern wir keine illegalen Konstellationen, jedoch bestehen entsprechende „Gestaltungsmöglichkeiten“, z.B.:

  • Gründung einer Kapitalgesellschaft im EU Ausland, Eintrag ins Handelsregister des Landes
  • Ordentlicher Geschäftssitz im EU Ausland: Entweder Anmietung eines Büros oder Anbindung an ein Business Center (Firmenschild, eigene Telefonnummer, persönliche Gesprächsannahme mit dem Namen der Gesellschaft, Postweiterleitung, Fax) und Anmietung eines voll eingerichteten Büros beim Business Center. Ob der Mandant dann tatsächlich von dort aus tätig wird (was „eigentlich“ zwingend notwendig wäre), liegt im Ermessen des Mandanten.
  • Steuernummer und USt-ID für die EU Auslandsgesellschaft
  • Konto für die Betriebsstätte im Ausland
  • Vertragspartner der Deutschen Kunden wird mithin die EU Auslandsgesellschaft

Über weitere Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten informieren wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Umgehung des Meisterzwangs in Deutschland durch Installation einer Betriebsstätte im EU Ausland.

Die Beratungen führen Steuerberater für internationales Steuerrecht und LL.M. Tax durch. Die Firmengründungen im Ausland werden von den Partner-Kanzleien im jeweiligen Sitzstaat realisiert. Dieses sind durchgehend Anwalts-oder Steuerkanzleien und keine reine Gründungsagenturen.